PFP Patenschaft Für Pensionspferde by Birgit Federspiel

„Wenn wir nicht all unsere Kraft dem Streben nach „Mehr“ widmen,
dann bleibt mehr Zeit für unsere Zufriedenheit!
Die Pferde können uns diesen Weg zeigen!“

PFP – Patenschaft Für Pensionspferde – by Birgit Federspiel

Hier geht es nicht um besser, höher, schneller … sondern um Entschleunigung und innere Balance!
 

…. Und jetzt zu meinem Konzept:

Durch meine  jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit in Schulbetrieben entstand eines Tages diese Idee:

Schulpferde laufen oft viele Jahre brav in Schulbetrieben und müssen eines Tages aufgrund von Verletzungen, Abnützung  oder einfach ihres Alters in Pension geschickt werden. Sie haben sich das auch meistens redlich verdient!

Anstatt sie einfach irgendwohin zu vermitteln oder zu verschenken, wo man nicht weiß, wie es ihnen eines Tages geht, kam mir die Idee, einen netten kleinen Stall
zu suchen, und wurde ich auch fündig! Tierfreundliche Besitzer kümmern sich liebevoll um die Tiere – inmitten der Natur und doch ganz nah der Stadt!

Jetzt genießen die „Alten“ das unbeschwerte Leben in der kleinen Herde mit viel Auslauf und herrlichen Wiesen! Dadurch sind sie ausgeglichen und übertragen diesen Zustand der inneren Balance auch auf uns Menschen.

Um die Kosten in Grenzen zu halten, war und bin ich auf der Suche nach
Menschen, die im Umgang mit diesen wundervollen Tieren Freude haben und wo nicht unbedingt das Reiten im Vordergrund steht.

Und genau hier ergibt sich eine Win-win-Situation für alle:

Tierfreunde können oftmals erste oder Wieder-Erfahrungen im Umgang mit den Pferden machen und einfach nur  genießen – Spazieren, Kuscheln, Putzen – anfangs begleite ich Interessenten dabei, später brauchen sie mich nicht mehr oder nur fallweise! Und auch für die Pferde ist moderate Bewegung – wie bei älteren Menschen – sehr wichtig!

Eine gute Freundin in den späten 40-ern, die weder Reiterin noch Sportskanone ist, sagte zu mir kürzlich:

„Jetzt habe ich mit der Stute eine echte Freundin gewonnen, so ein Mountainbike oder Skier sagen mir halt nichts  - und neben den zahlreichen schönen Momenten bewege ich mich durch den Umgang mit dem Pferd sehr viel mehr als  früher!
Sie gibt mir unbeschreibliche Augenblicke!
Das beginnt beim Begrüßen durch ein nettes Wiehern –
und die Alltagssorgen sind vergessen!“

Und genau hier haben alle gewonnen:

Das „alte, ausgediente Schulpferd“ hat eine Bezugsperson. Man muss sich nicht täglich kümmern, auch wenn man nur 1 x Woche kommt, freut sich das Tier. Für den Paten/die Patin bringt der Umgang und die Bewegung in der frischen Luft in einem der schönsten Waldgebiete rund um Innsbruck nur gesundheitliche Vorteile – neben den seelischen Freuden mit einem vierbeinigen Freund! – Abschalten vom täglichen Stress, Natur erleben, Entdeckung der Langsamkeit, Selbstbewusstsein stärken, Verantwortung übernehmen, und das bei geringem finanziellen Aufwand!

Diese wundervollen Tiere geben uns so viel positive Energie zurück, die man nicht beschreiben kann, sondern erleben muss!

…. Und wenn man sich eines Tages auch einmal auf den Rücken des Pferdes schwingen und den Wald einmal „von oben“ erleben will, wird das ganz selbstverständlich sein!

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie mich einfach an!